KEBO Spritzgusswerkzeuge für Dünnwandapplikationen & IML

Nur eiserne Präzision ermöglicht dünnste Wandstärken

Im Bereich Dünnwandapplikationen und In Mould Labelling (IML) erkennt der Fachmann die Qualität von Spritzgusswerkzeugen an ihrer hochpräzisen Form, der konstanten Temperaturführung, am guten Materialfluss und an einem überzeugenden Anspritzsystem.

Unsere Formen beweisen sich vor allem im Einsatz als schnelle, hochverlässliche Werkzeuge, die langfristig konstante Qualitäten erzielen. Diese Präzision ist nicht nur der ausschlaggebende Faktor für den weitgehend wartungsfreien Betrieb und einen geringen Materialverschleiss. Ein einwandfreies Zusammenspiel von Material, Maschine, Werkzeug und Prozessführung ist auch die Voraussetzung für Materialeinsparungen – durch den perfekten Dünnwandspritzguss wird typischerweise weniger Kunststoff verbraucht.

Vor allem im Verpackungsbereich haben wir die Kunden durch unsere Kompetenz im Dünnwandspritzguss und beim In Mould Labelling überzeugt. Nicht zuletzt deshalb, weil die von uns erreichten Zykluszeiten und Kavitäten sowie unsere Erfahrung in der Etagentechnik selbsterklärend wirken.

Typische Produkte, die sich in unseren Referenzen finden:

  • Runde oder eckige Margarine, Frischkäse- oder Yoghurtbecher
  • IML-Verpackungen
  • Pot mit Henkel
  • Airline Cups, Trinkgläser
  • Deckel für Lebensmittelbehälter

Die Sicherheit von Standards

Entlang der letzten Jahre haben wir uns im Bereich der Dünnwand- und IML-Anwendungen klar definierte Standards erarbeitet. Bei Verpackungsteilen greifen wir auf bewährte Konstruktionsstandards zurück, die es uns erlauben, mit optimal ausgelegten Heisskanalsystemen die maximale Produktivität Ihrer Anlage zu erreichen.

4, 6, 8 oder 12 Kavitäten – auf einer oder zwei Etagen: Dünnste Wandstärken sind das Resultat eines perfekten Zusammenspiels der Komponenten Heisskanal, Werkzeug, Spritzgussmaschine und Automation.

In den 4 Jahrzehnten unseres Bestehens stellten wir für den Bereich Dünnwandapplikationen über 500 Werkzeuge her. Das erste Werkzeug mit IML konstruierten wir bereits 1985.

Wir wissen genau, worauf es ankommt und können die Vorzüge der Spritzgussmaschinen und Automation bis an die Grenzen des physikalisch Machbaren ausreizen.